Urs WidmerTop Dogs  

Über das Stück

Das Thema des Stückes ist von brisanter Aktualität. Es geht um strukturelle Arbeitslosigkeit. Doch für einmal wird das Thema ‘vom Kopf her’ aufgezäumt. Nicht die Underdogs stehen im Zentrum, sondern die Top Dogs, die Spitzenmanager also, die im Zuge global bedingter Umstrukturierung entlassen wurden und sich jetzt, zwecks Schockabfederung, Enttäuschungsverarbeitung und späterer beruflicher Reintegration in einem Outplacement-Büro wiederfinde. Die Globalisierung frisst ihre Kinder.

Urs Widmer hat aufgrund ausführlicher Recherchen ein Stück für acht Personen geschrieben, das die Erfahrungen von Aufstieg und Fall, von Erfolg und Versagen, von Wohlstand und Perspektivelosigkeit, von Macht und Ohnmacht, Sein und Schein, Haben und Sein aufeinander prallen lässt, manchmal mit unerbittlicher Härte, manchmal mit hinterhältiger Komik.

Mitwirkende

Regie: Ilse Pieth

Choreografie: Franz Brodmann

akustische Impulse: Beat Ramseyer

Es spielen: Beatrice Dietrich, Beat Escher, Martin Jucker, Albi Kern, Dani Ramsauer, Roberto Schreyvogel, Ruth Weber, Peter Wyss

Vorstellungen

Aula Leonhard

Fr 8. – Sa 9., Fr 15. – So 17., Fr 22. – 23. März 2002

Poster

HintergrundHintergrund Doppel