Über uns Vom LTHoG zum Verein BLTh  

Im Sommer 1983 wurde das LehrerInnen-Theater des Basler Holbein-Gymnasiums von theaterbegeisterten Lehrpersonen des HoG gegründet. In immer neuer Zusammensetzung und mit verschiedenen Regisseuren haben wir der gemeinsamen Spiellust gefrönt und zu diesem Zweck auch die Eingangshalle unseres Schulhauses einmal pro Jahr zu einem Theaterraum umfunktioniert.

Zusammen mit den Schulreformen haben auch wir im Laufe der Jahre unsere Wirkungsorte und unseren Namen geändert. Ab 1994 zu Beginn der Orientierungsschule verliessen einige Mitglieder das HoG um an einem OS-Schulhaus zu unterrichten. Wir wurden zum LehrerInnen-Theater im Holbein-Gymnasium.

Ab 1997 „gehörte“ dieses Schulhaus der Weiterbildungsschule. Aus praktischen und nostalgischen Gründen spielten wir zunächst in diesem Schulhaus weiter. Aber das „G“ von LTHoG passte nun nicht mehr. Also nannten wir uns LTHo, LehrerInnen-Theater Holbein.

Ab 2001 wurde die Aula Leonhard, die zur Sekundarschule Leonhard gehört, unser regulärer Spielort. Und seither heissen wir Basler Lehrerinnen- und Lehrertheater, respektive der Einfachheit halber in den letzten Jahren Basler Lehrertheater (BLTh).

Ein reines Lehrertheater sind wir seit einiger Zeit nicht mehr. Über die Jahre stiessen interessierte Freunde zum Ensemble. Langjährige Lehrkräfte wurden pensioniert und können nun mit umso mehr Energie und Freizeit mitspielen.

Regie führten und führen Ensemble-Mitglieder oder auswärtige Theaterleute.

Mehr als 20 Jahre war Dani Ramsauer, einer der Mitbegründer, Organisator und Hauptverantwortlicher des BLTh und führte bei etlichen Produktionen Regie. Er spielte mit und motivierte uns gleichzeitig immer wieder von neuem. All diese Jahre trug er auch das wirtschaftliche Risiko für das gesamte Ensemble.

Als Dani Ramsauer aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten musste, beschlossen wir im Sommer 2013 einen Verein zu gründen. Damit wurden die nötigen Strukturen geschaffen, um den Fortbestand des BLTh personenunabhängig zu sichern.

Am 19.6.2016 erlag Dani leider seiner schweren Krankheit, aber sein Geist und seine Begeisterung für das Theaterspielen begleiten uns weiterhin.

HintergrundHintergrund Doppel